Skip to content Skip to sidebar Skip to footer


Eine Illustration digitaler Vermögenswerte.

Eine Illustration digitaler Vermögenswerte.
Getty Pictures

Der Bitcoin-Kurs hat sich erholt und ist seit seinem Tief im Dezember um 30 Prozent gestiegen.

Aber Krypto-Händler sind nicht davon überzeugt, dass dieser Anstieg etwas anderes als eine kurzlebige Bullenfalle ist.

Der allgemeine Konsens geht davon aus, dass Bitcoin wieder auf seinen Tiefststand von 2022 bei etwa 16.000 Greenback (umgerechnet 14.750 Euro) fallen wird.

Der Januar warfare ein erfreulicher Monat für den Bitcoin, nachdem sein Preis mit einer Rallye ins neue Jahr gestartet warfare. Das letzte Jahr endete damit, dass der Kurs der Kryptowährung bei 16.000 Greenback (14.750 Euro) lag. Am Donnerstag lag der Kurs bei knapp 21.000 Greenback (19.380 Euro) und damit um etwa 30 Prozent höher. Bis Mitte Januar stieg der Kurs 14 Tage in Folge an. Das ist die zweitlängste optimistic Serie seit November 2013.

Aber freut euch noch nicht zu sehr, sagen Krypto-Influencer, Analysten und Dealer.



Source link

Leave a comment

You have not selected any currency to display